HUMAN-CARE

Soziale Betreuung von Geflüchteten

Für die soziale Betreuung der Bewohner*innen beschäftigen wir qualifizierte Sozialpädagogen*innen und Sozialarbeiter*innen. Mit Fachwissen, Empathie, Wertschätzung und diesen Betreuungsangeboten begleiten wir die Geflüchteten auf ihrem Weg in Deutschland Fuß zu fassen:

Willkommenskultur

Für einen guten Start in Deutschland

Die ersten Schritte sind bekanntlich die schwierigsten. In einem ersten Informationsgespräch kurz nach dem Einzug klären wir die neuen Bewohner*innen über Regeln und Abläufe in der Unterkunft auf und vermitteln sie ggf. bereits an Mitbewohner*innen, die den Neuankömmlingen dabei helfen können, die einrichtungsinternen Strukturen kennenzulernen. Mit unserer mehrsprachigen Willkommensbroschüre helfen wir den Menschen, die alltäglichen Herausforderungen besser zu meistern. 

Sprachförderung und Vermittlung kultureller Angebote

Dolmetscher*innen und Sprachkurse

Kommunikation ist ein wesentlicher Schlüssel zur partizipativen Teilhabe. Unsere Dolmetscher*innen und Sprachmittler*innen beherrschen die verschiedensten Sprachen, z. B. Arabisch, Persisch oder Französisch und fungieren so als Brückenbauer*innen – im Alltag wie bei Behördengängen oder Arztbesuchen.  Viele unserer Sozialarbeiter*innen sind mehrsprachig, somit besteht die Möglichkeit auch hausintern Kommunikationswege aufzubauen.

 

In diversen unserer Gemeinschaftsunterkünften werden Sprachkurse durch Ehrenamtliche abgehalten und/oder in Kooperation mit einem Sprachkoordinator der Landkreise freie Plätze in Bildungseinrichtungen vermittelt. Viele Gemeinschaftsunterkünfte verfügen über separate Schulungs- und/oder Gemeinschaftsräume, die für Lernzwecke genutzt werden können.

Vielfalt und kultureller Austausch

Integrative Projekte

Traditionelle Feste und selbst initiierte feierliche Anlässe werden gemeinsam mit den Bewohnern*innen, den Ehrenamtlichen und mit der Nachbarschaft zelebriert. Dazu gehört das Fastenbrechen am Ende des Ramadans ebenso wie kleine Feiern zu Weihnachten und Ostern. Die Unterkünfte werden feierlich geschmückt und die Kinder basteln etwas Themenbezogenes dazu. Die Sozialarbeiter*innen planen die Veranstaltungen eigenständig und erarbeiten Projekte, die besonders einem kulturellen Austausch dienen.

 

Ein besonderes Angebot ist das jährliche internationale Frauenfest, zu dem HUMAN-CARE alle Frauen der Familienunterkünfte einlädt, um mit ihnen gemeinsam zu feiern. Dies sind nur exemplarische Darstellungen der vielfältigen kulturellen Projekte, die bereits in den Unterkünften initiiert wurden und sowohl Bewohner*innen als auch Mitarbeiter*innen viel Freude bereiten.

 

Vielfältige Kooperationen mit Institutionen und Unternehmen der örtlichen Umgebung kommen den Bewohnern ebenfalls zu Gute, da sie dort zu vergünstigten Konditionen teilnehmen können.

Entwicklung von Lebensplanung und Perspektiven

Qualifizierte Unterstützung

Die Entwicklung einer Perspektive und Lebensplanung für die Bewohner*innen ist eine sehr sensible Aufgabe, die innerhalb der sozialen Beratung bei HUMAN-CARE durch qualifiziertes pädagogisches Personal wahrgenommen wird. Hierzu gehören individuelle Begleitung zu Terminen wie Wohnungsbesichtigungen oder behördlichen Angelegenheiten ebenso wie die umfassende Information über Qualifizierungs- und Arbeitsangebote. In jeder Unterkunft ist eine Pinnwand vorhanden, an die u. a. auch aktuell bestehende Jobangebote ausgehängt werden. Die Sozialarbeiter*innen vermitteln in enger Abstimmung mit der Agentur für Arbeit an Arbeitgeber und helfen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen; in einigen Gemeinschaftsunterkünften wird zusätzlich ein Ausbildungs- und Bewerbungstraining angeboten. Unterstützung erfahren die Bewohner*innen hierbei auch dank des Engagements der Ehrenamtlichen.

 

 

Von der Gemeinschaftsunterkunft in die eigenen vier Wände

Wohnungsführerschein

Mit dem sogenannten „Wohnungsführerschein“ bietet HUMAN-CARE den Bewohner*innen eine spezielle Schulung zu allen Regeln, die sie in einer eigenen (Miet-)Wohnung beachten müssen. Ein Teilnahme-Zertifikat signalisiert potenziellen Vermieter*innen, dass Grundkenntnisse über Umgangsformen und Pflichten als Mieter vorhanden sind.

 

HUMAN-CARE unterstützt zudem aktiv bei der Wohnungssuche und bei dem Kontaktaufbau zu Vermieter*innen. Bei tatsächlichem Auszug aus der Einrichtung erhalten die Bewohner ein Dokument mit wichtigen anstehenden Aufgaben, die sie zwingend erledigen müssen, wie zum Beispiel die Ummeldung.